Eine handvoll Liebe – Nähen für Frühchen

Werbung wg. Namensnennung, jedoch ohne Bezahlung, einfach aus Überzeugung

Angebot für junge Familien

Sagt dir die Initiative „Eine handvoll Liebe – Nähen für Frühchen“ etwas? Es handelt sich dabei um einen Zusammenschluss von derzeit etwa 30 Näherinnen und aktiven Mitgliedern, die Familien mit einem frühgeborenen Kind in den Bundesländern Salzburg Wien und Kärnten sowie in St. Pölten unterstützen. Denise Demmelmayr, selbst Mutter eines Frühchens und Begründerin der Initiative „Eine handvoll Liebe – Nähen für Frühchen“ berichtet am Blog, was sich konkret dahinter verbirgt und wie Jeder von uns mithelfen kann.

Begründerin Denise Demmelmayr im Interview über ihr ehrenamtliches Projekt für junge Eltern.

Über Denise Demmelmayr und „Eine handvoll Liebe – Nähen für Frühchen“

Aus eigener Betroffenheit heraus hat Denise Demmelmayr 2019 ihr Projekt „Eine handvoll Liebe – Nähen für Frühchen“ ins Leben gerufen. Ihre kleine Tochter kam in der 35.SSW mit nur 2990 Gramm und mit einer Größe von 47cm zur Welt. Ihre ersten Lebenstage waren turbulent, da sie ihre Körpertemperatur noch nicht alleine halten konnte und auch kaum Appetit hatte. Die Folge war eine zu schnelle und starke Gewichtsabnahme.

So wie viele andere Eltern von Frühchen, die unvorbereitet ein sehr kleines Baby empfangen haben, stellten sich Denise und ihr Mann auch die Frage, wo es in Salzburg Kleidung oder Nestchen für ganz kleine Wesen gibt. Sehr schnell mussten sie feststellen, solche gibt es nicht einfach im Laden um die Ecke. Aufgrund der eigenen Erfahrung ist in Denise deshalb die Idee entstanden, Kleidung für Frühchen wie für ihre Tochter zu nähen.

(c) Denise Demmelmayr/ Eine handvoll Liebe – Nähen für Frühchen

Kathi: Was ist die Zielsetzung von „Eine handvoll Liebe – Nähen für Frühchen“?

Ziel dieses Projektes ist es, Familien mit einem Frühchen nach dem Klinikaufenthalt ein Stück weit zu begleiten. Dies erfolgt mit Hilfe von Willkommenspaketen, in denen selbst genähte Bodys, Strampler, Hosen, eine Haube, eine Jacke und ein Schlafsack in den Größen 32 – 48 zu finden sind.

Das ist zwar nur eine kleine Sorge betroffener Eltern im Hinblick auf die Gesundheit, aber das Thema gewinnt mit der Zeit doch an Bedeutung. Denn oftmals hilft schöne Kleidung, anfängliche Berührungsängste abzubauen oder auch etwas Normalität in die belastende Situation mit einem frühgeborenen Kind zu bringen.

Kathi: Wer kann die Hilfe von eurer Initiative in Anspruch nehmen?

Die Hilfe von „Eine handvoll Liebe – Nähen für Frühchen“ kann jede Frau in Anspruch nehmen, die ein Frühchen geboren hat und auch an Kliniken gibt die Organisation gerne Kleidung ab. Der Kontakt zu den betroffenen Familien entsteht durch Kooperationen mit Frühchenvereinen, durch Hebammen, Mundpropaganda sowie Fördervereine.

Kathi: Welche Kosten entstehen für eure Pakete und wer trägt diese?

Die gefertigten Kleidungsstücke stehen den Eltern kostenlos zur Verfügung. Aufgrund zahlreicher Stoffspenden, Spenden von Nähzubehör und Co sind fast alle Kosten gedeckt. Die weiters anfallenden Kosten wie Porto, Bedarf von fehlenden Nähzubehör und allerhand „Kleinkram“ wird aktuell zu 100% von der Begründerin der Initiative getragen. Die Helfer*innen scheuen es jedoch auch nicht, ab und an mal ein paar Druckknöpfe oder anderen Zubehör aus eigener Tasche zu bezahlen. 

(c) Denise Demmelmayr/ Eine handvoll Liebe – Nähen für Frühchen

Kathi: In welchen Regionen seid ihr aktuell mit eurer Initiative aktiv?

Aktuell ist die Initiative in Kärnten und Salzburg aktiv vertreten. Das Ziel ist es jedoch, mit wachsenden Helferlein auch die anderen Bundesländer zu beliefern! 

Kathi: Gibt es eine Möglichkeit, die Initiative zu unterstützen?

Die Initiative freut sich immer über die Spende von Stoffen. Im Regelfall reichen Reste ab 10x10cm schon aus, um etwas Tolles daraus zu machen! Druckknöpfe, Bündchen und Co sind ebenfalls immer Mangelware!

Zudem ist Jeder herzlich willkommen, der gerne näht und etwas Sinnvolles tun möchte.

(c) Denise Demmelmayr/ Eine handvoll Liebe – Nähen für Frühchen

Liebe Denise, vielen Dank für das Interview!

Nähere Informationen zu „Eine handvoll Liebe – Nähen für Frühchen“

E-Mail: einehandvollliebe@gmx.at

Facebook: Eine handvoll Liebe – Nähen für Frühchen


Das könnte dich auch interessieren:


Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Baer_mit_7_Figuren_RGB_300dpi-1024x376.jpg

Bärenstark im Leben unterstützt Dich bei allen Herausforderungen während der Schwangerschaft, der ersten Zeit mit Baby und beim Zusammenleben als Familie im Rupertiwinkel, Chiemgau und angrenzenden Salzburg und sucht gemeinsam mit dir nach deinen ganz persönlichen und richtigen Lösungen. (Werdende) Mütter und Väter können aus verschiedenen Angeboten wählen und bekommen genau die Unterstützung, die sie benötigen.
Erfahre mehr über die Angebote von Bärenstark im Leben