Trauer und Leben nach dem Tod eines Kindes/ Neues Angebot in Salzburg Stadt

unbezahlte Werbung –

Dieses Gruppenangebot gibt trauernden Eltern einen Platz für ihre Trauer. Sie bekommen Anregungen, was sie in der Familie, aber auch im Gehen des je eigenen Trauer- und Lebensweges stärken könnte. Sie haben die Möglichkeit, sich mit anderen Eltern auszutauschen und die Erfahrungen anderer kennenzulernen. 

 

Der Tod eines Kindes erschüttert eine Mutter, einen Vater im Innersten und stellt zugleich eine große Herausforderung für die Familienbeziehungen und Freundschaften dar.

Der Schmerz verändert sich. Die Trauer um das Kind und die Sehnsucht bleiben: Menschen gehen sehr verschieden damit um. Wie findet man trotz der Unterschiedlichkeit von Trauerwegen gemeinsame Formen, den Alltag zu leben, und auch für die „besonderen“ Tage (Geburtstag, Todestag, Feste)?

 

Raum für Trauer und Gespräch

Das Gruppenangebot gibt Müttern und Vätern, deren Kind gestorben ist, einen geschützten Raum, um den Verlust besser zu verarbeiten. In der Gruppe findest Du Unterstützung und Hilfe von Menschen, mit denen dich das gleiche Schicksal verbindet, die das Gleiche erlebt und erlitten haben, die verstehen, mitfühlen und teilhaben. Die Gruppe unterstützt dich dabei, einen positiven Trauerweg zu finden, ihn zu durchleben und in deine Lebensgeschichte einzuordnen.

 

Hoffnung schöpfen und wieder Licht sehen in der Trauer und in Zeiten der Dunkelheit

Das Leben wird nie mehr so sein, wie es war, doch es kann wieder lebenswert werden. Wo wir der Trauer Raum und Zeit geben, wo sie sich zeigen darf und Anerkennung findet, da darf sie sich verändern, darf weicher und heller werden und langsam, Schritt für Schritt, den tiefen Schmerz in liebevolle Erinnerungen verwandeln, die wir wie einen Schatz in unserem Herzen tragen.

 

Datum und Veranstaltungsort

Samstag, der 22.September 2018, 09.30 – 15.40Uhr

Das Angebot findet in St. Virgil in Salzburg statt. St. Virgil liegt inmitten eines großen, naturbelassenen Parks im Süden der Stadt. Das Haus ist ein Platz des Innehaltens, der Neuorientierung und der persönlichen Entwicklung – ein Tor zur eigenen Mitte.

 

Workshopleiter/-innen:

Renate Gstür-Arming: Psychotherapeutin, Supervisorin, Coach, Sprachtrainerin

Brigitte Czerlinka-Wendorff: Atelier- und Werkstattpädagogin, Ausbildung in Trauerbegleitung, geistlicher Begleitung und Begleitung von Exerzitien im Alltag

Markus Gumpinger: Sozialarbeiter, Musiker, Ausbildung: therapeutisches Klettern in Erlebnispädagogik und Psychotherapie

Zudem stehen ehrenamtliche Trauerbegleiter/-innen für Einzelgespräche zur Verfügung.

 

Kosten und Anmeldung

Die eintägige Veranstaltung kostet 55€ pro Person. Eine Anmeldung ist möglich über die Homepage von St. Virgil.

trauernde Eltern

trauernde Eltern I

Gruppenangebote für trauernde Eltern unterstützten Mütter und Väter in der Zeit nach dem Tod eines Kindes, mit dem Verlust umzugehen und zurück in den Alltag zu finden.


Flyer, Informationen und Fotos wurden mir verbunden mit der Bitte um Bewerbung von Brigitte Czerlinka-Wendorff zur Verfügung gestellt.

 

 

Das könnte dich auch interessieren: