Gemeinsam die Welt erkunden – Im Gespräch mit „Forscher-Klaus“

Schon seit 5 Jahren besucht „Forscher-Klaus“ regelmäßig den heilpädagogischen Kindergarten in Freilassing. Er ist ehrenamtlicher Pate im Projekt die „kleinen Entdecker“, das Kinder für naturwissenschaftliche Fragen und die Wunder der Natur begeistern möchte. Welche spannenden Experimente er mit den Kindern schon gemacht hat, warum er sich überhaupt freiwillig engagiert und warum sich vielleicht auch für dich ein ehrenamtliches Engagement lohnt, hat er mir vor Kurzem persönlich erzählt. Ich berichte euch heute hier am Blog, was ich alles erfahren habe.

Wer ist der „Forscher-Klaus“?

„Forscher-Klaus“ ist Klaus Koniakowski. Er ist 60 Jahre alt, 2-facher Vater und 4-facher Großvater. Bis vor 5 Jahren war er beim „fliegenden Personal“ einer großen deutschen Fluggesellschaft und hat dadurch viele Länder auf der ganzen Welt bereisen können. Besonders fasziniert haben ihn schon immer Thailand und Indien. Beide Länder sind seinen Schilderungen nach nicht nur landschaftlich wunderschön, sondern auch die Lebensweise ist ganz anders als bei uns hier in Europa. Es ist demnach nicht verwunderlich, dass sich Klaus vor einigen Jahren ein Haus in Hua Hin, einer kleinen thailändischen Stadt südwestlich von Bangkok, gekauft hat. Er verbringt seitdem jedes Jahr einige Wochen auf Thailand und genießt die Ruhe und die thailändische Lebensweise.

Die restliche Zeit des Jahres verbringt Klaus in Deutschland. Er geht dann regelmäßig auf Forschungsmission mit Freilassinger Vorschulkindern. Gemeinsam wird dann beispielsweise diskutiert, warum Steine im Wasser Kreise machen, wie das Wasser in die Wolke kommt oder warum die Rakete fliegt. Mithilfe einfacher Experimente versucht er diese und ähnliche physikalische Alltagsphänome den Kindern zu veranschaulichen.

Foto: Privatarchiv von Klaus Koniakowski

Gemeinsam die Welt erkunden!

Das Projekt „Kleine Entdecker“ ist ein Bildungsprojekt für Kinder in Kindergärten und Kindertagesstätten, das die Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen/ Freiwilligen-Zentren seit 2012 an ausgewählten Standorten in nahezu allen bayerischen Regierungsbezirken durchführt. Im Landkreis Berchtesgadener Land gibt es aktuell 10 Einrichtungen, die von der Freiwilligenagentur Berchtesgadener Land mit 19 Ehrenamtlichen unterstützt werden.  Diese sind im gesamten Landkreis unterwegs, forschen in den Kinderbetreuungseinrichtungen und bei diversen Veranstaltungen. Christine Schwaiger, Projektleiterin bei der Freiwilligenagentur, koordiniert die ehrenamtlichen Paten und organisiert auch regelmäßige Fortbildungen.

Das Projekt der „Kleinen Entdecker“ gewährt den Kindern einen experimentellen Zugang zu naturwissenschaftlich -technischen Themen, der ihrem Forscherdrang und ihrer Welt entspricht. Es weckt bei ihnen die Neugierde und erweitert spielerisch ihr Wissen.  Die Bayerische Landesbausparkasse und die Bayerische Sparkassenstiftung unterstützten das Projekt bis Ende 2015 und stellten mit diesem sozialen Engagement sicher, dass die Idee vom Forschergeist in die Fläche getragen werden konnte. Seit Ende 2016 ist das Projekt an das Kinder- und Jugendbüro Freilassing angedockt und ständig auf der Suche nach weiteren ehrenamtlichen Helfern. Den zeitlichen Umfang bestimmen die Freiwilligen selbst.

 „Mir macht es Spaß, mit den Augen der Kinder Alltägliches ganz neu zu entdecken“

Es gibt viele Gründe, ehrenamtlich aktiv zu werden. Für Klaus war die Zeit reif für ein Ehrenamt, als er vor 5 Jahren den aktiven Dienst beim Bordpersonal beendet hat. Auch wenn sein aktives Arbeitsleben damals vorüber war, suchte er nach einer sinnvollen Tätigkeit, die ihm Spaß macht, wo er seine Talente und Fertigkeiten einbringen und seine Erfahrungen weitergeben kann. Er möchte der Gesellschaft etwas zurückgeben, nach dem Motto „It´s time to give back!“.

Klaus arbeitete dann zunächst einige Zeit bei der Freilassinger Tafel freiwillig und unentgeldlich mit. Später entdeckte er das Projekt der „Kleinen Entdecker“. Bei dem Projekt können alle Freiwilligen mitmachen, die sich gerne mit Kindern auf eine spannende Reise begeben wollen. Es sind keine naturwissenschaftlichen Vorkenntnisse erforderlich, sondern lediglich Freude und Geduld im Umgang mit Kindern. Es erwarten einen nicht nur dankbare und strahlende Kinderaugen, sondern insgesamt eine bereichernde und abwechslungsreiche Aufgabe.

Klaus ist immer wieder von Neuem angetan, wie sehr sich die Kinder fürs Forschen und Experimentieren begeistern lassen. Die Welt ist eine ganz andere, wenn sie durch Kinderaugen betrachtet wird. Oft lassen sich die Kinder schon mit kleinen und ganz einfachen Dingen begeistern. Für ihn ist es sehr schön zu sehen, wie die Kinder mit ihm gemeinsam Neues im Alltäglichen entdecken. Sein ehrenamtliches Engagement bringt ihm kein Geld, ist aber auch nicht umsonst. Der Lohn besteht aus Dankbarkeit, Anerkennung, wachsendem Selbstbewusstsein, öffentlicher Wertschätzung, neuen Kontakten und Erfahrungen, Spaß im Team und der Erweiterung des eigenen Horizonts.

Wann und wie oft sich Klaus und seine ehrenamtlichen Forscherkollegen in den Kindertagesstätten einbringen, richtet sich nach ihren Möglichkeiten und den Gegebenheiten in den Einrichtungen. Das ist das Schöne am Ehrenamt – jeder kann, muss aber nichts.

 Was tun? Sich Engagieren!

Möchtest auch du dich gerne ehrenamtlich engagieren, weißt aber nicht, welche Angebote es in deiner Region gibt? Im EuRegio Traunstein – Berchtesgadener Land – Salzburg gibt es viele Vereine und Gruppen, in welchen man aktiv mitmachen kann. Oder du unterstützt Organisationen und Institutionen, die dein ehrenamtliches Engagement für die Umsetzung von Projektideen benötigen. Die Freiwilligenagentur BGL, die Freiwilligenagentur Traunstein sowie das Freiwilligenzentrum Salzburg informieren Bürgerinnen und Bürger, die an der Aufnahme einer ehrenamtlichen Tätigkeit interessiert sind, unverbindlich über die Vielfalt der Engagement-Möglichkeiten in der Region.

Lieber Klaus, vielen Dank für das Interview. Ich wünsche dir noch zahlreiche spannende Forschungsmissionen mit deinen Kindern.

Kontaktdaten der Freiwilligenagenturen und -zentren:

Freiwilligenagentur Berchtesgadener Land

Freiwilligenagentur Traunstein

Freiwilligenzentrum Salzburg

Foto: lagfa Bayern e.V.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.